Wie oft Coil wechseln: Tipps und Tricks für eine längere Lebensdauer

Wie oft sollte der Coil gewechselt werden? Diese Frage beschäftigt viele E-Zigaretten Nutzer. Die Antwort darauf hängt von verschiedenen Faktoren ab. Aus den Informationen aus verschiedenen Quellen geht hervor, dass der Coil je nach Gebrauch und Art des Liquids alle 3 bis 30 Tage ausgetauscht werden sollte. Dies ist jedoch nur eine grobe Richtlinie, da es individuell unterschiedlich sein kann.

Die Lebensdauer des Coils wird durch die Häufigkeit des Gebrauchs und die Süße des Liquids beeinflusst. Je öfter die E-Zigarette benutzt wird und je süßer das Liquid ist, desto häufiger sollte der Coil gewechselt werden. Eine regelmäßige Reinigung des Verdampferglases ist ebenfalls wichtig, um die Lebensdauer des Coils zu verlängern.

Die Kosten für den Austausch der Coils variieren je nach Hersteller und Typ, liegen aber in der Regel zwischen 10 und 30 CHF pro Packung. Es wird empfohlen, den Coil nicht mit Wasser zu reinigen, sondern ihn komplett auszutauschen. Auch sollte darauf geachtet werden, dass der Tank immer zu mindestens zur Hälfte gefüllt ist, um sicherzustellen, dass der Coil ausreichend Liquid bekommt.

Warum ist es wichtig, den Coil regelmäßig zu wechseln?

Der Coil ist ein wichtiger Bestandteil der E-Zigarette und sorgt dafür, dass das Liquid verdampft wird. Mit der Zeit kann sich jedoch das Liquid im Coil ablagern und diesen verstopfen. Dadurch wird der Geschmack beeinträchtigt und es kann zu einem sogenannten «Dry Hit» kommen, bei dem der Dampf unangenehm schmeckt und kratzt. Zudem kann ein verschmutzter Coil auch gesundheitsschädlich sein, da sich Bakterien und Keime ansammeln können.

Indem man den Coil regelmäßig wechselt, vermeidet man diese Probleme und sorgt für einen gleichbleibenden Geschmack und ein angenehmes Dampferlebnis. Auch die Reinigung des Verdampferglases ist wichtig, um eine Verstopfung des Coils zu verhindern und die Lebensdauer zu verlängern.

Wie wechselt man den Coil?

Um den Coil zu wechseln, entfernt man zunächst den Verdampfer vom Akkuträger und schraubt dann die untere und obere Kappe des Verdampfers ab. Anschließend kann der alte Coil herausgeschraubt und der neue eingesetzt werden. Es ist wichtig, den Coil gut anzuziehen, aber nicht zu fest zu drehen, um Beschädigungen zu vermeiden. Nachdem der Coil ausgetauscht wurde, sollte man den Verdampfer wieder zusammenschrauben und das Liquid einfüllen, bevor man die E-Zigarette wieder in Betrieb nimmt.

Im Großen und Ganzen ist es empfehlenswert, den Coil alle 2-3 Wochen zu wechseln, um ein optimales Dampferlebnis zu gewährleisten. Bei häufiger Nutzung oder süßerem Liquid kann es jedoch auch schneller nötig sein, den Coil auszutauschen. Indem man die empfohlenen Tipps befolgt und den Coil regelmäßig wechselt, kann man die Lebensdauer des Coils verlängern und gleichzeitig für ein angenehmes Dampferlebnis sorgen.

Was ist ein Coil und wofür braucht man ihn beim Dampfen?

Ein Coil beim Dampfen ist ein essentieller Bestandteil einer E-Zigarette und hat die Funktion, das Liquid aus dem Tank durch Erhitzen in Dampf umzuwandeln. Er besteht aus einem Heizdraht, der um einen Docht aus Watte gewickelt ist und im Tank mit Liquid getränkt wird.

Die Hauptfunktion eines Coils beim Dampfen ist also die Verdampfung des Liquids, so dass es vom Nutzer inhaliert werden kann. Durch den Erhitzungsprozess entsteht der Dampf, der den Geschmack und das Aroma des Liquids transportiert.

Der Nutzen eines Coils beim Dampfen besteht darin, einen reibungslosen Dampfprozess zu gewährleisten und einen angenehmen Geschmack des Liquids zu erzielen. Die Wahl des Coil-Materials und der Dampfverdampfungsoptionen haben Einfluss auf den Geschmack und die Menge des produzierten Dampfs. Kanthal ist das meistgenutzte Drahtmaterial, das für einen reinen Geschmack sorgt. Clapton Coils und Mesh Coils haben eine größere Verdampfungsfläche und produzieren mehr Dampf, was vor allem bei Dampfern beliebt ist, die auf hohe Dampfproduktion aus sind.

Die Lebensdauer eines Coils hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art des Drahtmaterials, der Dampfverdampfungsoptionen, der Häufigkeit des Gebrauchs und dem verwendeten Liquid. Je öfter die E-Zigarette benutzt wird, desto öfter sollte der Coil ausgetauscht werden, um eine optimale Dampfproduktion und Geschmacksqualität zu gewährleisten. Die Wahl eines süßen Liquids kann die Lebensdauer des Coils verkürzen, da der Zucker im Liquid den Draht karamellisieren und anbrennen kann. Zeichen dafür, dass der Coil verschlissen ist, können weniger Dampf, ein veränderter Geschmack, Blubbergeräusche und auslaufendes Liquid sein.

Wie merkt man, dass ein Coil gewechselt werden muss?

Ein Coilwechsel beim Dampfen ist notwendig, wenn bestimmte Anzeichen auftreten. Dazu gehören eine geringere Dampfproduktion trotz vollem Akku, ein verbrannter Geschmack des Liquids und Blubbergeräusche im Coil. Diese Anzeichen deuten darauf hin, dass der Coil verschlissen ist und nicht mehr richtig funktioniert. Eine geringere Dampfproduktion kann beispielsweise durch eine verstopfte Wicklung oder zu viel Ablagerungen im Coil entstehen. Ein verbrannter Geschmack deutet auf verbrannte Watte hin, die den Geschmack des Liquids beeinträchtigt. Blubbergeräusche können durch zu viel Kondenswasser im Coil entstehen, was ebenfalls auf eine notwendige Reinigung oder einen Wechsel des Coils hindeutet.

Auch der Stromfluss und das Dampfverhalten beeinflussen die Lebensdauer des Verdampfers. Wenn der Stromfluss zu hoch oder zu niedrig ist, kann dies den Coil überhitzen oder zu einer unzureichenden Dampfproduktion führen. Ein zu starkes Ziehen am Mundstück kann ebenfalls zu einem verkürzten Lebensdauer des Coils führen. Daher ist es wichtig, die Bedienungsanleitung der E-Zigarette oder des Verdampfers zu beachten, um die optimale Nutzung zu gewährleisten.

RECOMENDADO  Wie oft muss man Tomaten gießen? Tipps und Tricks für die richtige Bewässerung

Weitere Hinweise auf einen verschlissenen Coil sind ein veränderter Geschmack, abnehmende Dampfentwicklung, Blubber- oder Zischgeräusche und auslaufendes Liquid. Ein durchgebrannter Coil kann durch mehrmaliges rotes Blinken der E-Zigarette angezeigt werden. Dies kann auch als Schutzfunktion dienen, um Schäden an der E-Zigarette und Verletzungen zu vermeiden. Die Lebensdauer eines Coils kann zwischen wenigen Tagen und mehreren Wochen variieren, abhängig von der Nutzung. Je häufiger und länger die E-Zigarette genutzt wird, desto schneller muss der Coil gewechselt werden.

Wie lange sollte ein Coil halten?

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Coils beim Dampfen hängt von verschiedenen Faktoren ab, die wir in diesem Artikel näher betrachten werden. In der Regel sollte ein Coil, wenn er täglich genutzt wird, etwa 1-4 Wochen halten. Diese Angabe kann jedoch je nach individueller Nutzung und der Zusammensetzung des verwendeten Liquids variieren. Der Austausch des Coils ist wichtig, um eine optimale Dampfleistung und Geschmacksqualität zu gewährleisten.

Was sind die Anzeichen dafür, dass ein Coil ausgetauscht werden sollte?

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass es Zeit ist, den Coil zu wechseln. Eines der deutlichsten Signale ist ein geringerer Dampfaustritt, der auf eine reduzierte Leistung des Verdampfers hinweisen kann. Auch ein veränderter Geschmack des Dampfes oder Blubbergeräusche beim Dampfen können auf abgenutzte Coils hindeuten. Zusätzlich kann auslaufendes Liquid ein Zeichen dafür sein, dass der Coil ausgetauscht werden muss.

Welche Faktoren können die Lebensdauer eines Coils beeinflussen?

Neben der individuellen Nutzung und dem verwendeten Liquid gibt es weitere Faktoren, die die Lebensdauer eines Coils beeinflussen können. Dazu zählt unter anderem die Leistung des Verdampfers, die durch den Stromfluss (Watt- und Voltzahlen) variiert werden kann. Eine höhere Leistung kann dazu führen, dass sich die Leistung des Coils schneller verringert.

Auch die Zusammensetzung des Liquids kann Auswirkungen auf die Lebensdauer des Coils haben. Zu wenig E-Liquid kann dazu führen, dass der Coil zu stark erhitzt wird und schneller verschleißt. Ein weiterer Faktor ist der Gehalt an Süßungsmitteln im Liquid. Eine zu hohe Menge davon kann die Verdampfereinheit ebenfalls schneller abnutzen. Auch häufiges Wechseln der Aromen oder das Vorhandensein von Restflüssigkeit im Coil, wenn die E-Zigarette längere Zeit nicht genutzt wird, können die Lebensdauer des Coils beeinträchtigen. Die Hersteller geben in der Regel eine bestimmte Nutzungsdauer von 3-4 Wochen an, die im eigenen Interesse beachtet werden sollte.

Was passiert, wenn man einen Coil nicht wechselt?

Die Lebensdauer eines Coils beim Dampfen hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einerseits spielt die Häufigkeit des Gebrauchs eine Rolle, andererseits aber auch die Art des Liquids und die richtige Handhabung der E-Zigarette. Wenn man einen Coil nicht wechselt, kann dies zu verschiedenen Problemen führen, die nicht nur den Geschmack beeinträchtigen können, sondern auch gesundheitliche Risiken mit sich bringen.

  • 1. Mögliche Geschmackseinbußen:
  • Wenn der Coil nicht gewechselt wird, kann sich im Laufe der Zeit ein verbrannter Geschmack entwickeln. Dies liegt daran, dass die Watte im Verdampferkopf den Umgebungsgeschmack annimmt und nach einiger Zeit «muffig» schmeckt. Zudem kann die Süße im Liquid dazu führen, dass der Draht oder das Meshgewebe im Coil karamellisiert und irgendwann anbrennt. Dadurch wird nicht nur der Geschmack beeinträchtigt, sondern auch die Lebensdauer des Coils verkürzt.

  • 2. Potentielle Gesundheitsrisiken:
  • Wenn sich der Coil nicht in einem guten Zustand befindet, können auch gesundheitliche Risiken entstehen. Durch das Karamellisieren des Drahts oder des Meshgewebes können Schadstoffe freigesetzt werden, die eingeatmet werden und zu gesundheitlichen Problemen führen können. Daher ist es wichtig, den Coil regelmäßig zu wechseln, um diese Risiken zu vermeiden.

    Um einen optimalen Geschmack und eine möglichst gesunde Dampferfahrung zu gewährleisten, wird empfohlen, den Coil alle 1-3 Wochen zu wechseln. Der Wechsel sollte auch immer dann vorgenommen werden, wenn bestimmte Anzeichen auftreten, wie zum Beispiel weniger Dampfentwicklung, verbrannter Geschmack oder Blubbergeräusche im Coil.

    Wichtig ist auch, den passenden Verdampferkopf für das jeweilige E-Zigaretten-Modell und -Typ auszuwählen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

    Durch eine regelmäßige Wartung und den rechtzeitigen Austausch des Coils kann man nicht nur den Geschmack verbessern, sondern auch die Lebensdauer der E-Zigarette verlängern. Einweg Vapes haben den Vorteil, dass sie nicht aufgeladen werden müssen und keinen Coilwechsel erfordern, aber sie haben den Nachteil, dass sie nach der Nutzung entsorgt werden müssen. Daher ist es wichtig, das richtige Gleichgewicht zwischen Nutzungsdauer und Kosten zu finden, um ein optimales Dampferlebnis zu gewährleisten.

    Wie lange sollte man nach einem Coilwechsel warten?

    Um einen neuen Coil korrekt einzuführen, ist es wichtig, ein paar Dinge zu beachten. In erster Linie sollte man dem Watte im Coil ausreichend Zeit geben, um sich mit Liquid vollzusaugen. Ein zu frühes Befeuern kann zu Kokeln führen. Dabei sollte man auch darauf achten, dass man Liquids mit einem hohen VG-Anteil vermeidet, da diese zu dickflüssig sind und der Coil möglicherweise nicht genügend neues Liquid zum Verdampfen erhält. Stattdessen wird eine Basis mit einem Verhältnis von 50/50 (VG/PG) empfohlen.

    Um die Lebensdauer des Coils zu verlängern, ist es auch ratsam, ihn nicht ständig an seiner oberen Leistungsgrenze zu betreiben. Eine Leistung in der Mitte des vom Hersteller angegebenen Leistungsbereichs ist ideal. Außerdem sollte der Tank immer mindestens zu 50% gefüllt sein, um sicherzustellen, dass der Coil ausreichend Liquid erhält. Wenn der Coil erneuert werden muss, gibt es einige Anzeichen, die darauf hindeuten, wie weniger Dampf, verbrannter Geschmack des Liquids oder Blubbergeräusche im Coil. Es ist auch möglich, den Coil auszuwaschen, um unerwünschte Geschmäcker zu entfernen, jedoch sollte er danach gründlich getrocknet werden.

    RECOMENDADO  Wie oft essen babys?

    Es ist wichtig zu beachten, dass Coils Verschleißartikel sind und regelmäßig ausgetauscht werden müssen, um einen guten Geschmack des Liquids zu gewährleisten. Es gibt keine genaue Antwort darauf, wie oft ein Ersatzverdampfer benötigt wird, da dies von verschiedenen Faktoren abhängt. Unter anderem spielen die verwendete Basis, die jeweilige Leistung der E-Zigarette und individuelle Dampfgewohnheiten eine Rolle. Es wird jedoch empfohlen, den Verdampferkopf regelmäßig zu erneuern, um sowohl die E-Zigarette als auch die Gesundheit zu schützen. Studien haben gezeigt, dass Verdampferköpfe, die bereits längere Zeit in Gebrauch waren, dazu neigen, beim Verdampfen mehr Schadstoffe zu produzieren.

    Anleitung zum Wechseln eines Coils

    Um den Coil beim Dampfen zu wechseln, gibt es einige Hinweise, wie man die Lebensdauer des Coils verlängern kann. Es ist wichtig, den Coil richtig vorzubereiten, indem man der Watte im Coil genügend Zeit gibt, sich mit Liquid vollzusaugen, um ein vorzeitiges Kokeln zu vermeiden. Ein hoher VG-Anteil im Liquid kann ebenfalls zu Problemen führen, da das Liquid zu dickflüssig wird und der Coil nicht effizient genug neues Liquid zum Verdampfen bekommt. Es wird empfohlen, eine Basis mit einem VG/PG-Verhältnis von 50/50 zu verwenden. Zudem sollte der Coil nicht ständig an seiner oberen Leistungsgrenze betrieben werden, da dies seine Lebensdauer verkürzt. Es ist ratsam, eine Leistung in der Mitte des vom Hersteller angegebenen Leistungsbereichs einzustellen. Außerdem sollte der Tank nicht trocken laufen gelassen werden, da dies die Lebensdauer der im Coil befindlichen Watte verringert.

    Um den Coil zu wechseln, sollten die folgenden Schritte befolgt werden:

    • 1. Den Tank von der E-Zigarette abschrauben und die restliche Flüssigkeit entsorgen.
    • 2. Den Coil aus dem Tank herausschrauben und entsorgen.
    • 3. Den neuen Coil vorsichtig in den Tank schrauben, darauf achten, dass er fest sitzt, aber nicht zu fest angezogen wird.
    • 4. Den Tank mit neuem Liquid befüllen und für ca. 10 Minuten ruhen lassen, um sicherzustellen, dass die Watte im Coil vollständig durchtränkt ist.
    • 5. Den Tank wieder auf die E-Zigarette schrauben und die Einstellungen auf die empfohlene Leistung des Herstellers anpassen.
    • 6. Den Coil und Tank regelmäßig reinigen, um eine längere Lebensdauer zu gewährleisten.
    • Optimale Praktiken zur Maximierung der Coil Lebensdauer

      Einige Anzeichen dafür, dass der Coil erneuert werden sollte, sind ein geringerer Dampfausstoß trotz vollem Akku, ein verbrannter Geschmack des Liquids und Blubbergeräusche im Coil. Es wird empfohlen, eine Basis mit einem VG/PG-Verhältnis von 50/50 zu verwenden, da dies die optimale Konsistenz für den Coil ist. Zudem sollte der Coil nicht ständig an seiner oberen Leistungsgrenze betrieben werden, sondern eine Leistung in der Mitte des vom Hersteller angegebenen Leistungsbereichs eingestellt werden.

      Ein Coil ist ein Verschleißteil und hat eine begrenzte Lebensdauer von etwa 1-4 Wochen bei täglichem Dampfen. Die Lebensdauer kann jedoch je nach Nutzungshäufigkeit und verwendeten Aromen variieren. Ein zu hoher Wattwert, süße Liquid-Aromen und ein hoher VG-Anteil im Liquid lassen den Coil schneller durchbrennen. Es wird empfohlen, den Verdampferkopf regelmäßig zu erneuern, um sowohl die E-Zigarette als auch die Lunge länger frisch zu halten.

      Tipps zur Verlängerung der Lebensdauer eines Coils

      Um die Lebensdauer eines Coils zu verlängern, gibt es verschiedene Tipps, die einfach umzusetzen sind und einen direkten Nutzen für den Dampfer haben.

      • Richtiges Vorbereiten des Coils
      • Nach dem Einsetzen eines neuen Verdampferkopfes ist es wichtig, der Watte im Coil ausreichend Zeit zu geben, um sich mit Liquid vollzusaugen. Ein zu frühes Befeuern kann zu Kokeln führen, wodurch der Coil schneller verschleißt. Lassen Sie den Coil daher unbedingt einige Minuten ruhen, bevor Sie ihn das erste Mal verwenden.

      • Weniger pflanzliches Glycerin (VG) im Liquid
      • Ein hoher VG-Anteil im Liquid kann dazu führen, dass der Coil nicht genügend neues Liquid zum Verdampfen erhält. Dadurch kann es zu trockenen Zügen kommen, die nicht nur unangenehm sind, sondern auch die Lebensdauer des Coils verkürzen. Verwenden Sie daher eine Basis mit einem Verhältnis von 50/50 (VG/PG), um die optimale Balance zwischen Dampfentwicklung und Lebensdauer des Verdampferkopfes zu erreichen.

      • Nicht mit zu viel Leistung dampfen
      • Ein weiterer häufiger Fehler ist das Dampfen mit zu hoher Leistung. Dadurch wird der Coil ständig an seine obere Leistungsgrenze gebracht, wodurch er schneller verschleißt. Es wird empfohlen, die Leistung in der Mitte des vom Hersteller angegebenen Leistungsbereichs einzustellen. So wird der Coil weniger beansprucht und seine Lebensdauer verlängert sich.

      • Den Tank nicht trocken laufen lassen
      • Es ist wichtig, den Tank nicht komplett leerlaufen zu lassen, da dies die Lebensdauer der Watte im Coil verringert. Wenn die Watte trocken wird, kann sie nicht mehr ausreichend mit Liquid versorgt werden und es kann zu Kokeln kommen. Achten Sie daher immer darauf, dass genügend Liquid im Tank ist und füllen Sie rechtzeitig nach.

        RECOMENDADO  Wie oft Ansatz färben: Tipps und Tricks für langanhaltende Farbe

        Einige Faktoren können dazu führen, dass ein Coil schneller durchbrennt und seine Lebensdauer verkürzt wird. Unter anderem:

        • zu hohe Leistung (Watt): Eine zu hohe Leistung führt dazu, dass der Coil schneller verschleißt und Sie öfter einen neuen Verdampferkopf einsetzen müssen.
        • süße Liquid-Aromen: Eine hohe Menge an Süßungsmitteln in Liquids kann dazu führen, dass der Coil schneller verklebt und somit an Lebensdauer verliert.
        • hoher VG-Anteil im Liquid: Je höher der Anteil an pflanzlichem Glycerin im Liquid ist, desto schneller verschleißt der Coil und muss ausgetauscht werden.
        • zu geringe Menge E-Liquid: Wenn zu wenig Liquid zur Watte gelangt, kann der Coil trockenlaufen und kokeln. Achten Sie daher darauf, den Tank rechtzeitig wieder aufzufüllen.
        • Um die Lebensdauer eines Coils bestmöglich zu verlängern, ist es außerdem ratsam, nicht zu schnell und zu oft hintereinander an der E-Zigarette zu ziehen. Ein intensives Dampfverhalten kann ebenfalls dazu führen, dass der Coil schneller verschleißt und ausgetauscht werden muss. Achten Sie also darauf, Pausen zwischen den Zügen einzulegen und nicht zu schnell hintereinander zu dampfen.

          Anzeichen für einen verschlissenen Coil

          Es gibt einige Anzeichen, die darauf hinweisen, dass ein Coil verschlissen ist und ausgetauscht werden sollte. Dazu gehören unter anderem geringerer Dampf, ein veränderter Geschmack oder Blubbergeräusche beim Dampfen. Auch auslaufendes Liquid kann ein Indiz dafür sein, dass der Verdampferkopf nicht mehr richtig funktioniert.

          Um die bestmögliche Lebensdauer aus einem Coil herauszuholen, ist es wichtig, diese Tipps zu befolgen und auf die richtige Handhabung und Pflege des Verdampfers zu achten. So können Sie nicht nur Geld sparen, sondern auch das bestmögliche Dampferlebnis genießen.

          Was kostet ein Coil und wo kann man sie kaufen?

          Die Preise für Coils für E-Zigaretten variieren je nach Packungsgröße und Qualität. Im günstigen Mehrpack kosten einfache Coils in der Regel zwischen 1,50€ und 3,50€ pro Stück. Die genauen Preise können jedoch je nach Anbieter und Hersteller variieren. Es ist daher empfehlenswert, verschiedene Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

          Für den Kauf von Coils gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können entweder in Online-Shops oder in lokalen Fachgeschäften gekauft werden. Beim Online-Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Anbieter seriös ist und hochwertige Produkte anbietet. Bei lokalen Geschäften können Sie sich von Fachpersonal beraten lassen und die Coils selbst begutachten, bevor Sie sie kaufen.

          Beim Kauf sollten Sie auch darauf achten, dass die Coils zu Ihrer E-Zigarette passen, da es verschiedene Arten von Verdampferköpfen gibt, die jeweils unterschiedliche Vorlieben der Dampfer berücksichtigen. Achten Sie außerdem auf die Qualität des Coils, denn diese ist entscheidend für die Umwandlung des E-Liquids in Dampf und den Geschmack des Dampfes.

          Wenn Sie Qualitäts-Coils zu günstigen Preisen suchen, können Sie auch auf Angebote von E-Zigaretten-Herstellern oder Online-Shops achten, bei denen Sie in größeren Mengen kaufen können und somit einen besseren Preis pro Stück erhalten. Auch bei Sonderaktionen können Sie bares Geld sparen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Qualität der Coils immer vor dem Preis stehen sollte.

          Gut zu wissen: Viele Mythen im Bezug auf Coils

          Es gibt viele Mythen und Fakten rund um das Dampfen von E-Zigaretten und die Nutzung von Coils. Im Folgenden werden einige dieser Mythen aufgeklärt und die wahren Fakten dazu erklärt, um ein besseres Verständnis für die Lebensdauer von Coils zu schaffen.

          Mythos: Die Lebensdauer von Coils wird nur von der Menge E-Liquid beeinflusst.

          Fakt: Die Lebensdauer von Coils wird von mehreren Faktoren beeinflusst, nicht nur von der Menge E-Liquid. Eine häufige Ursache für eine zu kurze Lebensdauer ist das Dampfen mit einer zu geringen E-Liquid-Menge. Wenn die E-Zigarette schräg gehalten wird, gelangt oft kein oder zu wenig Liquid zur Watte, was den Coil austrocknen und somit schneller altern lässt.

          Mythos: Süße Liquids verkürzen die Lebensdauer von Coils.

          Fakt: Bestimmte Süßungsmittel im E-Liquid können an der Spule karamellisieren und somit die Leistung des Coils beeinträchtigen. Es wird empfohlen, auf weniger süße Liquids umzusteigen, um dieses Problem zu vermeiden. Allerdings kann auch der ständige Wechsel von Aromen die Lebensdauer des Coils verkürzen, da sich Rückstände an der Spule ansammeln können.

          Mythos: Die Wahl des Dochtmaterials und des Drahtes hat keinen Einfluss auf die Lebensdauer des Coils.

          Fakt: Die Wahl des Dochtmaterials und des Drahtes im Coil beeinflusst nicht nur den Geschmack, sondern auch die Verdampfungsfläche. Bio-Watte (Baumwolle) und Kanthal-Draht werden häufig verwendet, während Clapton Coils und Mesh Coils eine größere Verdampfungsfläche bieten und somit mehr Dampf produzieren können. Auch der Gehalt an VG und bestimmte süße, menthol- oder zitrushaltige Liquids können die Lebensdauer des Coils beeinflussen.

          Um die Lebensdauer des Coils zu verlängern, sollten daher einige Tipps beachtet werden: Der Coil sollte richtig vorbereitet werden, der VG-Anteil im Liquid sollte nicht zu hoch sein, es sollte nicht mit zu viel Leistung gedampft werden und der Tank sollte nicht trocken laufen gelassen werden. Durch die Berücksichtigung dieser Faktoren kann die Lebensdauer des Coils deutlich verlängert werden.