Wie oft Novalgin für Hunde? Tipps zur richtigen Dosierung

Novalgin wird häufig bei Hunden eingesetzt, um Schmerzen zu lindern, die durch verschiedene Erkrankungen oder Verletzungen verursacht werden können. Es ist ein weit verbreitetes Schmerzmittel, das bei Tieren ähnliche Wirkungen wie bei Menschen hat. In diesem Artikel werden wir über die Anwendungsgebiete, Dosierung und Häufigkeit von Novalgin für Hunde sprechen.

Anwendungsgebiete von Novalgin für Hunde

Novalgin wird in der Regel bei Hunden angewendet, um Schmerzen zu lindern, die durch chirurgische Eingriffe, Zahnextraktionen, Verletzungen oder chronische Schmerzsyndrome verursacht werden. Es wird auch zur Behandlung von Fieber eingesetzt, da es eine fiebersenkende Wirkung hat. Novalgin kann bei verschiedenen Arten von Schmerzen eingesetzt werden, jedoch sollte immer der Rat eines Tierarztes eingeholt werden, bevor es verabreicht wird.

Eine weitere Anwendung von Novalgin bei Hunden ist die Linderung von Schmerzen, die durch degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrose oder Bandscheibenvorfälle verursacht werden. Es kann auch bei schmerzhaften Entzündungen, wie z.B. Blasenentzündungen, eingesetzt werden.

Dosierung und Häufigkeit von Novalgin für Hunde

Die Dosierung von Novalgin für Hunde hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Größe, Alter und Gesundheitszustand des Hundes sowie von der Art und Schwere der Schmerzen. Es ist wichtig, dass Novalgin nur unter Anweisung eines Tierarztes verabreicht wird, da jede Dosierung individuell angepasst werden sollte.

In der Regel wird Novalgin in Tablettenform oder als flüssiges Mittel verabreicht. Die empfohlene Dosis beträgt 1 Tropfen pro Kilogramm Körpergewicht alle 6-12 Stunden. Es ist wichtig, die genaue Dosierung für jeden Hund zu ermitteln, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Nebenwirkungen von Novalgin für Hunde

Wie bei jedem Medikament können auch bei der Anwendung von Novalgin für Hunde Nebenwirkungen auftreten. Mögliche Nebenwirkungen können Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Schläfrigkeit, Verhaltensänderungen, Blutbildveränderungen sowie in seltenen Fällen Leber- und Nierenschäden sein. Es ist wichtig, mögliche Nebenwirkungen im Auge zu behalten und bei Auftreten von Symptomen sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

Im Allgemeinen ist Novalgin für Hunde ein sicheres und wirksames Schmerzmittel, das von vielen Tierärzten verschrieben wird. Es ist jedoch wichtig, dass es immer unter Aufsicht und Anweisung eines Tierarztes verwendet wird, um sicherzustellen, dass die richtige Dosierung und Häufigkeit eingehalten wird und Nebenwirkungen vermieden werden können.

Was ist Novalgin und wofür wird es verwendet?

Novalgin ist ein Medikament, das bei Hunden zur Schmerzlinderung eingesetzt wird. Es gehört zur Gruppe der Pyrazolone und wirkt als schmerzlinderndes, entzündungshemmendes und fiebersenkendes Mittel. Es wird häufig zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen, sowie zur Fiebersenkung eingesetzt.

Verwendung von Novalgin bei Hunden: Bei Hunden wird Novalgin vor allem zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt, die durch verschiedene Faktoren wie Operationen, Zahnextraktionen, Verletzungen oder chronische Schmerzsyndrome verursacht werden. Es kann auch zur Fiebersenkung bei Hunden angewendet werden. Die Dosierung von Novalgin hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Größe, Alter, Gesundheitszustand des Hundes und Art und Schwere der Schmerzen. Es kann in Form von Tabletten oder als flüssiges Mittel verabreicht werden. Die empfohlene Dosis beträgt 1 Tropfen pro Kilogramm Körpergewicht alle 6-12 Stunden.

Risiken von Novalgin bei Hunden: Obwohl Novalgin bei vielen Hunden sicher und wirksam ist, kann es zu Nebenwirkungen kommen. Dazu gehören Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Schläfrigkeit, Verhaltensänderungen und Veränderungen im Blutbild. In seltenen Fällen können auch Leber- und Nierenschäden auftreten. Hunde, die auf Novalgin oder andere Pyrazolone allergisch oder überempfindlich reagieren, sollten das Medikament nicht bekommen. Ebenso sollten Hunde mit Leber- oder Nierenproblemen oder Störungen im hämatopoetischen System kein Novalgin erhalten. Es ist wichtig, einen Tierarzt zu konsultieren, bevor man Novalgin verabreicht, insbesondere wenn der Hund bereits andere Medikamente einnimmt oder ungewöhnliches Verhalten zeigt.

Wie oft darf der Hund Novalgin nehmen?

Die Dosierung von Novalgin für Hunde hängt von verschiedenen Faktoren ab und sollte daher immer unter Anweisung eines Tierarztes erfolgen. Zu diesen Faktoren gehören die Größe, das Alter und der Gesundheitszustand des Hundes sowie die Art und Schwere der Schmerzen, welche behandelt werden sollen. Es wird empfohlen, Novalgin nur unter Anweisung eines Tierarztes zu verabreichen, um eine angemessene und sichere Dosierung zu gewährleisten.

In der Regel wird Novalgin in Tablettenform oder als flüssiges Mittel verabreicht. Die empfohlene Dosis beträgt 1 Tropfen / kg Körpergewicht alle 6-12 Stunden. Die maximale Tagesdosis von Novalgin für Hunde liegt bei 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht. Diese Dosierungsempfehlung sollte jedoch immer individuell von einem Tierarzt angepasst werden, da jeder Hund unterschiedlich auf das Medikament reagieren kann.

Es ist wichtig, mögliche Nebenwirkungen im Auge zu behalten und bei Auftreten von Symptomen sofort einen Tierarzt aufzusuchen. Zu den möglichen Nebenwirkungen von Novalgin können zum Beispiel Appetitlosigkeit, Erbrechen oder Durchfall gehören. In seltenen Fällen können auch allergische Reaktionen auftreten. Daher ist es wichtig, den Hund während der Einnahme von Novalgin genau zu beobachten und bei Verdacht auf Nebenwirkungen direkt einen Tierarzt aufzusuchen.

RECOMENDADO  Wie oft Aspirin am Tag einnehmen? Tipps und Empfehlungen

Anwendung von Novalgin bei Hunden

Novalgin wird bei Hunden eingesetzt, um Schmerzen zu lindern, die durch verschiedene Erkrankungen oder Verletzungen verursacht werden können. Dazu gehören beispielsweise postoperative Schmerzen, Gelenkentzündungen oder Verletzungen. Das Medikament wirkt sowohl schmerzstillend als auch fiebersenkend und kann somit auch zur Behandlung von Fieber eingesetzt werden.

Die Anwendung von Novalgin erfolgt in der Regel 3 Mal täglich, entweder in Form von Tabletten, Tropfen oder Injektionen. Die Dosierung sollte immer genau nach Anweisung des Tierarztes erfolgen, um eine sichere und effektive Behandlung zu gewährleisten. Außerdem sollte die Behandlungsdauer ebenfalls vom Tierarzt festgelegt werden und das Medikament nicht eigenständig abgesetzt werden.

Insgesamt ist Novalgin ein wirksames Schmerz- und Fiebermittel für Hunde, jedoch sollte es immer unter Anweisung eines Tierarztes angewendet werden. Die Dosierungsempfehlungen können je nach individuellem Hund variieren und es ist wichtig, mögliche Nebenwirkungen im Auge zu behalten und gegebenenfalls einen Tierarzt aufzusuchen. Durch eine angemessene Dosierung und Anwendung kann Novalgin zur Linderung von Schmerzen und Fieber bei Hunden beitragen.

Wie lange hält Novalgin bei Hunden?

Die Wirkungsdauer von Novalgin bei Hunden kann je nach verschiedenen Faktoren variieren. Dies beinhaltet das Alter, das Gewicht und der Gesundheitszustand des Hundes sowie die Art und Schwere der Schmerzen. In der Regel setzt die Wirkung von Novalgin innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Verabreichung ein und hält für etwa 4 bis 8 Stunden an. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wirkungsdauer individuell unterschiedlich sein kann und auch vom Tierarzt festgelegt werden muss.

Die empfohlene Dosis von Novalgin bei Hunden beträgt 1 Tropfen pro Kilogramm Körpergewicht alle 6-12 Stunden. Die genaue Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung sollte immer vom Tierarzt festgelegt werden, um eine sichere und wirksame Behandlung zu gewährleisten.

Für gewöhnlich wird Novalgin 3-7 Tage lang verabreicht, um Schmerzen bei Hunden zu lindern. Es ist jedoch wichtig, dass die Behandlungsdauer individuell angepasst wird und auch der Gesundheitszustand des Hundes während der Behandlung beobachtet wird. Der Tierarzt kann die Anwendungsdauer je nach Bedarf auch verlängern oder verkürzen. Es ist daher wichtig, die Anweisungen des Tierarztes genau zu befolgen.

  • Altersunterschiede: Bei jüngeren Hunden kann die Wirkungsdauer von Novalgin länger sein, während ältere Hunde möglicherweise eine längere Behandlungsdauer benötigen.
  • Gewichtsunterschiede: Die Dosierung von Novalgin wird auf das Körpergewicht des Hundes basiert. Daher kann die Wirkungsdauer auch je nach Gewicht des Hundes variieren.
  • Gesundheitszustand: Bei Hunden mit schwereren Gesundheitsproblemen kann die Wirkungsdauer von Novalgin kürzer sein, während gesunde Hunde möglicherweise eine längere Wirkungsdauer erfahren.

Es ist wichtig zu beachten, dass Novalgin ausschließlich unter Anweisung eines Tierarztes verabreicht werden sollte. Bei Auftreten von Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden, Unruhezuständen oder Erschöpfung sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden, um die Behandlung anzupassen oder Alternativen zu finden.

Insgesamt ist Novalgin ein wirksames Schmerzmittel bei Hunden und kann je nach individueller Situation die Schmerzen für mehrere Stunden lindern. Um jedoch die beste Behandlung für den Hund zu gewährleisten, ist es wichtig, den Rat und die Anweisungen des Tierarztes zu befolgen und die Gesundheit des Hundes während der Behandlung zu beobachten.

Welche Nebenwirkungen hat Novalgin bei Hunden?

Bei der Verwendung von Novalgin bei Hunden können verschiedene Nebenwirkungen auftreten. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit und Erbrechen, die normalerweise innerhalb der ersten Anwendungstage auftreten. In einigen Fällen kann es auch zu Appetitlosigkeit und Durchfall kommen. Diese Nebenwirkungen können dazu führen, dass der Hund weniger isst und deshalb an Gewicht verliert. Es ist wichtig, diese Symptome im Auge zu behalten und bei anhaltenden Problemen einen Tierarzt aufzusuchen.

Seltener treten auch Schläfrigkeit und Verhaltensänderungen als Nebenwirkungen von Novalgin bei Hunden auf. Der Hund kann sich lethargisch und müde fühlen oder ein verändertes Verhalten zeigen. Wenn diese Symptome auftreten, sollte die Anwendung von Novalgin überprüft werden.

In seltenen Fällen kann Novalgin auch ernstere Nebenwirkungen verursachen, wie z.B. Veränderungen im Blutbild oder Schäden an Leber und Nieren. Diese Nebenwirkungen können lebensbedrohlich sein und erfordern eine sofortige tierärztliche Behandlung. Es ist daher wichtig, bei der Verwendung von Novalgin stets wachsam zu sein und auf mögliche Symptome zu achten.

RECOMENDADO  Wie oft Asthmaspray am Tag benutzen? Die richtige Dosierung.

Insgesamt ist Novalgin ein wirksames Schmerzmittel für Hunde, aber es sollte nur unter der Aufsicht eines Tierarztes verabreicht werden. Die Dosierung muss an die individuellen Bedürfnisse des Hundes angepasst werden und die Anwendung sollte auf einen begrenzten Zeitraum beschränkt sein. Bei Auftreten von Nebenwirkungen ist es wichtig, die Behandlung zu überprüfen und gegebenenfalls abzusetzen. Eine Langzeitbehandlung mit Novalgin ist nicht empfohlen.

Wie wirkt Novalgin bei Schmerzen bei Hunden?

Novalgin ist ein Medikament, das zur Linderung von Schmerzen bei Hunden eingesetzt wird. Es kann bei verschiedenen Erkrankungen oder Verletzungen, wie z.B. Schmerzen nach Operationen, Zahnextraktionen, Verletzungen oder bei chronischen Schmerzsyndromen, eingesetzt werden. Es kann auch bei Fieber eingesetzt werden. Die genaue Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung von Novalgin hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Alter, Gewicht und Gesundheitszustand des Hundes, der Art und Schwere der Schmerzen. Daher sollte immer der Tierarzt konsultiert werden, um die richtige Dosierung und Verabreichung zu bestimmen.

Wenn Novalgin regelmäßig in der vom Tierarzt empfohlenen Dosierung verabreicht wird, kann es eine effektive Schmerzlinderung bei Hunden bewirken. Die Wirkung setzt in der Regel innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Verabreichung ein und hält etwa 4 bis 8 Stunden an. Es ist wichtig, mögliche Nebenwirkungen im Auge zu behalten und bei Auftreten von Symptomen sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

Obwohl Novalgin ein beliebtes und wirksames Schmerzmittel für Hunde ist, gibt es auch andere Optionen, die vom Tierarzt verschrieben werden können, wie zum Beispiel Meloxicam, Carprofen oder Fentanyl. Diese Medikamente sind jedoch nicht rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und sollten nur unter Aufsicht eines Tierarztes verwendet werden. Es gibt auch pflanzliche Schmerzmittel für Hunde, wie Traumeel oder Zeel, die rezeptfrei erhältlich sein können. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass niemals eigenmächtig Schmerzmittel für Menschen an Hunde verabreicht werden sollten, da diese nicht für Hunde geeignet sind.

Was tun, wenn der Hund zu viel Novalgin genommen hat?

Wenn Ihr Hund zu viel Novalgin eingenommen hat, ist schnelles Handeln sehr wichtig. Das Medikament Novalgin wird oft zur Behandlung von Schmerzen bei Hunden eingesetzt, kann aber bei Überdosierung gefährliche Nebenwirkungen haben. Daher sollte Ihr erster Schritt sein, sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

1. Schritt: Tierarzt aufsuchen

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund zu viel Novalgin eingenommen hat, sollten Sie unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen. Der Tierarzt kann durch Untersuchungen und Tests feststellen, ob Ihr Hund eine Überdosierung erlitten hat und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

2. Schritt: Dosierung von Novalgin für Hunde

Die Dosierung von Novalgin für Hunde hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel Größe, Alter und Gesundheitszustand des Hundes sowie von der Art und Schwere der Schmerzen. Im Allgemeinen wird Novalgin in Tablettenform oder als flüssiges Mittel verabreicht. Eine empfohlene Dosierung beträgt 1 Tropfen pro Kilogramm Körpergewicht alle 6-12 Stunden.

3. Schritt: Mögliche Nebenwirkungen von Novalgin

Es gibt einige mögliche Nebenwirkungen von Novalgin für Hunde, die auftreten können, besonders wenn das Medikament in zu hoher Dosierung verabreicht wird. Dazu gehören Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Schläfrigkeit, Verhaltensänderungen, Blutbildveränderungen sowie in seltenen Fällen Leber- und Nierenschäden. Daher ist es wichtig, dass Novalgin nur unter Anweisung eines Tierarztes verabreicht wird.

Auch wenn Novalgin ein wirksames Schmerzmittel für Hunde ist, ist eine korrekte Dosierung und Überwachung sehr wichtig, um negative Auswirkungen zu vermeiden. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund zu viel Novalgin eingenommen hat, zögern Sie nicht, einen Tierarzt aufzusuchen und befolgen Sie die Anweisungen des Tierarztes genau. Eine angemessene Behandlung und Überwachung können dazu beitragen, dass Ihr Hund schnell und sicher wieder gesund wird.

Wann sollte einem Hund Novalgin gegeben werden?

Ein Hund kann Novalgin gegeben werden, um Schmerzen zu lindern, die durch verschiedene Erkrankungen oder Verletzungen verursacht werden können. Zu diesen gehören Schmerzen nach Operationen, Zahnextraktionen, Verletzungen oder chronische Schmerzsyndrome. Auch bei Fieber kann Novalgin eingesetzt werden, um dieses zu behandeln.

Aus Expertensicht: Die Verabreichung von Novalgin sollte immer vom Tierarzt festgelegt werden. Dabei spielen verschiedene Faktoren wie das Alter, Gewicht und Gesundheitszustand des Hundes sowie die Art und Schwere der Schmerzen eine Rolle. Es ist wichtig, die Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung genau zu beachten, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen.

Die Wirkung von Novalgin tritt in der Regel innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Verabreichung ein und hält etwa 4 bis 8 Stunden an. Es kann jedoch individuelle Unterschiede geben, je nach Hund und Dosierung. Daher ist es wichtig, die Anwendungsdauer von Novalgin ebenfalls mit dem Tierarzt zu besprechen.

RECOMENDADO  Wie oft nachts stillen: Individuelle Empfehlungen für Mutter und Kind

Zu beachten ist, dass Novalgin ein verschreibungspflichtiges Medikament ist und nur unter der Aufsicht eines Tierarztes verabreicht werden darf. Eine regelmäßige und korrekte Anwendung ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes. Bei Fragen oder Unsicherheiten bezüglich der Verabreichung von Novalgin sollte immer der Tierarzt konsultiert werden.

Kann Novalgin mit anderen Medikamenten für Hunde kombiniert werden?

Ja, Novalgin kann mit anderen Medikamenten für Hunde kombiniert werden, es ist jedoch wichtig, den Tierarzt darüber zu informieren, bevor weitere Medikamente verabreicht werden. Es gibt einige Medikamente, die möglicherweise nicht gut mit Novalgin interagieren oder die Wirkung von Novalgin beeinflussen können. Dazu gehören:

  • Nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSAIDs): Diese können die Nebenwirkungen von Novalgin verstärken und das Risiko für Magen-Darm-Beschwerden erhöhen.
  • Kortikosteroide: Diese können ebenfalls die Nebenwirkungen von Novalgin verstärken und das Risiko für Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Blutungen erhöhen.
  • Antikoagulanzien: Novalgin kann die blutgerinnungshemmende Wirkung von Antikoagulanzien verstärken und das Risiko für Blutungskomplikationen erhöhen.
  • Andere schmerzstillende Medikamente: Kombinationen von Novalgin mit anderen Schmerzmitteln können zu einem erhöhten Risiko von Nebenwirkungen führen und sollten nur unter strenger ärztlicher Aufsicht erfolgen.
  • Die Wechselwirkungen können auftreten, da Novalgin selbst ein starkes Schmerzmittel ist und daher in Kombination mit anderen Medikamenten möglicherweise zu einer Überdosierung führen kann. Es ist daher wichtig, dem Tierarzt alle Medikamente mitzuteilen, die der Hund einnimmt, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden.

    Es ist auch wichtig zu beachten, dass einige der oben genannten Medikamente möglicherweise nicht gleichzeitig mit Novalgin verabreicht werden dürfen. In diesem Fall muss der Tierarzt eine alternative Behandlungsmethode finden.

    Alternativen zu Novalgin für Schmerzen bei Hunden

    Es gibt verschiedene Alternativen zu Novalgin für die Schmerzbehandlung bei Hunden. Während Novalgin ein beliebtes und wirksames Schmerzmittel für Hunde ist, gibt es doch einige Bedenken bezüglich der möglichen Nebenwirkungen. Deshalb ist es wichtig, dass Hundebesitzer auch über andere Optionen für die Schmerzbehandlung Bescheid wissen.

    Medizinische Alternativen

    Medikamente wie Meloxicam, Carprofen oder Fentanyl sind wirksame Alternativen zu Novalgin. Sie werden in der Regel vom Tierarzt verschrieben und sind nicht rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Diese Schmerzmittel wirken auf eine ähnliche Weise wie Novalgin, indem sie Entzündungen hemmen und Schmerzen lindern. Allerdings können sie auch Nebenwirkungen haben, die von Hund zu Hund variieren können.

    • Meloxicam ist ein nicht-steroidales Antirheumatikum (NSAR) und wird häufig bei Gelenkschmerzen, Entzündungen und Fieber eingesetzt. Es kann jedoch zu Nebenwirkungen wie Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit führen.
    • Carprofen ist ebenfalls ein NSAR und wird oft zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen bei Hunden eingesetzt. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit.
    • Fentanyl ist ein stärkeres Schmerzmittel als Novalgin und wird in der Regel bei starken und chronischen Schmerzen eingesetzt. Mögliche Nebenwirkungen sind Schläfrigkeit und Atemprobleme.

    Pflanzliche Alternativen

    Es gibt auch pflanzliche Alternativen zu Novalgin, die ohne Rezept erhältlich sind. Zu den bekanntesten zählen Traumeel und Zeel, die beide aus verschiedenen Pflanzenextrakten hergestellt werden. Diese pflanzlichen Schmerzmittel können eine gute Option für Hundebesitzer sein, die Bedenken bezüglich der Nebenwirkungen von Medikamenten haben.

    • Traumeel enthält unter anderem Arnika, Ringelblume und Kamille und wird häufig bei Entzündungen, Schmerzen und Verletzungen eingesetzt.
    • Zeel enthält unter anderem Arnika, Rhus toxicodendron und Ledum und wird oft zur Behandlung von Gelenkschmerzen, Verstauchungen und Arthrose verwendet.

    Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass auch pflanzliche Schmerzmittel Nebenwirkungen haben können und nicht für alle Hunde geeignet sind. Es ist daher ratsam, vor der Verwendung immer einen Tierarzt zu konsultieren.

    Die richtige Dosierung von Novalgin

    Die Dosierung von Novalgin für Hunde hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes sowie der Art und Schwere der Schmerzen. Es ist wichtig, dass Novalgin nur unter Anweisung eines Tierarztes verabreicht wird, um eine Überdosierung oder unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden. Zudem sollte das Medikament nicht ohne Absprache mit dem Tierarzt abgesetzt werden.

    Mögliche Nebenwirkungen von Novalgin für Hunde können unter anderem Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit, Durchfall, Schläfrigkeit, Verhaltensänderungen, Blutbildveränderungen sowie in seltenen Fällen Leber- und Nierenschäden sein. Wenn Sie bei Ihrem Hund solche Nebenwirkungen bemerken, ist es wichtig, sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

    Insgesamt gibt es also verschiedene Alternativen zu Novalgin für die Schmerzbehandlung bei Hunden, die je nach individueller Situation des Hundes in Absprache mit dem Tierarzt eingesetzt werden können.