Wie oft Nuckel sterilisieren: Tipps und Tricks für die richtige Reinigung

Wenn Sie ein Neugeborenes haben, sind Sie sich wahrscheinlich unsicher, wie Sie den Schnuller richtig reinigen und sterilisieren sollten. Keine Sorge, Sie sind nicht alleine! Viele Eltern sind sich unsicher, wie oft der Schnuller sterilisiert werden sollte und wie man es richtig macht. In diesem Artikel werden wir die empfohlenen Richtlinien und Gründe für die Sterilisation von Schnullern erläutern.

Die amtlichen Stellen empfehlen, den Schnuller zu sterilisieren, bis das Kind zwischen 6 und 9 Monate alt ist. In den ersten 6 Monaten sollten Schnuller und Flaschensauger täglich sterilisiert werden, da das Baby in diesem Alter noch kaum Abwehrmechanismen gegen Krankheitserreger entwickelt hat. Dies gilt auch für Babys, die gestillt werden, da der Schnuller in Kontakt mit der Muttermilch kommt, die auch Bakterien enthalten kann.

Ab dem 6. Monat, wenn das Baby mobiler wird und Beikost eingeführt wird, reicht es aus, den Schnuller alle 3 Tage zu sterilisieren. Zwischendurch sollte der Schnuller mit Wasser und Spülmittel gereinigt werden. Wenn das Kind erkrankt, sollte der Schnuller unabhängig vom Alter des Babys abgekocht werden. Es wird auch empfohlen, neue Schnuller vor dem ersten Gebrauch zu sterilisieren, um eventuell enthaltene Schadstoffe zu entfernen. Beachten Sie, dass die Spülmaschine nicht für die Sterilisation von Schnullern geeignet ist, da die Spültemperatur zu niedrig ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Sterilisation, wie die Dampfsterilisation mit speziellen Geräten oder die Sterilisation in der Mikrowelle. Während der aktuellen COVID-19-Krise wird empfohlen, Babyflaschen, Sauger und Schnuller vor jedem Gebrauch zu sterilisieren, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren. Denken Sie daran, dass die regelmäßige Sterilisation des Schnullers wichtig ist, um das Baby vor potenziellen Krankheitserregern zu schützen. Wenn Sie sich unsicher sind, wie oft Sie den Schnuller sterilisieren sollten, sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt oder befolgen Sie die oben genannten Empfehlungen.

Was bedeutet Schnuller sterilisieren?

Die Schnullersterilisation bezieht sich auf den Prozess, bei dem Schnuller gereinigt und von Keimen befreit werden, um die Gesundheit des Babys zu gewährleisten. Dieser Vorgang ist wichtig, um die Ausbreitung von Bakterien und anderen Krankheitserregern zu verhindern, die das Baby krank machen könnten. Die Sterilisation von Schnullern wird empfohlen, da Babys sehr empfindlich sind und ein schwaches Immunsystem haben, was sie anfälliger für Infektionen macht. Durch das Sterilisieren des Schnullers wird das Risiko einer Infektion minimiert und die Gesundheit des Babys geschützt.

Warum ist die Sterilisation von Schnullern wichtig?

Die Sterilisation von Schnullern ist wichtig, um die Gesundheit des Babys zu gewährleisten. Babys sind anfälliger für Krankheiten, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist. Wenn der Schnuller nicht sterilisiert wird, können sich schädliche Bakterien darauf ansammeln und beim Baby zu Infektionen führen. Diese Infektionen können zu Unwohlsein, Fieber und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Daher ist es wichtig, den Schnuller vor dem ersten Gebrauch und dann regelmäßig zu sterilisieren.

Welche Methoden stehen zur Verfügung, um Schnuller zu sterilisieren?

Die beiden gängigsten Methoden zur Schnullersterilisation sind das Auskochen und die Verwendung von Sterilisationslösungen. Beim Auskochen wird der Schnuller in einem Topf mit ausreichend Wasser für 5 Minuten gekocht. Es ist wichtig, den Schnuller nicht länger als empfohlen in der Sterilisationslösung zu lassen, da dies das Material beschädigen kann. Das Belüftungsloch des Schnullers ist ebenfalls wichtig, um eine richtige Entwicklung von Kiefer und Mund zu gewährleisten. Während der aktuellen COVID-19-Krise wird empfohlen, einen höheren Hygienestandard einzuhalten und Schnuller vor jedem Gebrauch zu sterilisieren. Es gibt auch andere Methoden wie Dampfsterilisation und Mikrowellensterilisation, die ebenfalls effektiv sind, um Schnuller von Keimen zu befreien.

Warum ist es wichtig, den Schnuller zu sterilisieren?

Es ist wichtig, den Schnuller zu sterilisieren, um Bakterien und Keime abzutöten und das Risiko von Infektionen beim Baby zu verringern.

  • Vermeidung von Infektionen: Durch das Sterilisieren von Schnullern werden potenziell gefährliche Bakterien und Keime abgetötet, die überall in der Umgebung des Babys lauern können. Babys haben ein noch schwächeres Immunsystem als Erwachsene und sind daher anfälliger für Infektionen. Durch das regelmäßige Sterilisieren des Schnullers können mögliche Krankheitserreger beseitigt werden und die Gesundheit des Babys geschützt werden.
  • Empfohlene Methoden: Es gibt zwei empfohlene Methoden zur Sterilisation von Schnullern: das Auskochen in Wasser oder die Verwendung von Sterilisationslösungen. Beim Auskochen sollte der Schnuller für mindestens fünf Minuten in kochendes Wasser gelegt werden, während bei der Verwendung von Sterilisationslösungen die Anweisungen des Herstellers befolgt werden sollten.
  • Empfohlenes Alter: Schnuller sollten bis zum Alter von 6 bis 9 Monaten sterilisiert werden, da Babys in diesem Alter noch ein höheres Risiko für Infektionen haben. Danach können Schnuller auch regelmäßig gereinigt werden, anstatt sterilisiert zu werden.
  • Vermeidung von Karies: Wenn Schnuller nach dem Abspielen abgeleckt werden, können Kariesbakterien und andere Keime auf das Kind übertragen werden. Dies kann nicht nur zu Karies, sondern auch zu anderen gesundheitlichen Problemen führen. Daher ist es wichtig, das Ablecken des Schnullers zu vermeiden und stattdessen eine gründliche Sterilisation durchzuführen.
RECOMENDADO  Wie oft Lorano Akut einnehmen? Tipps und Empfehlungen

Während der COVID-19-Krise

Während der aktuellen COVID-19-Krise wird ein höherer Hygienestandard für Babyprodukte empfohlen. Daher ist es besonders wichtig, den Schnuller vor jedem Gebrauch zu sterilisieren. Durch das Sterilisieren können mögliche Viren und Bakterien abgetötet werden und das Risiko einer Infektion bei Ihrem Baby wird minimiert.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Sterilisation, wie zum Beispiel die Dampfsterilisation mit speziellen Geräten oder die Verwendung von Mikrowellen-Sterilisatoren. Diese Methoden sind effektiv, schnell und einfach anzuwenden.

Es ist auch wichtig, den Schnuller regelmäßig zu reinigen und bei Bedarf auszutauschen, um die Gesundheit des Babys zu gewährleisten. Verwenden Sie keine beschädigten Schnuller oder solche, die bereits länger verwendet wurden.

Wie oft sollte man einen Schnuller sterilisieren?

Laut den Empfehlungen wird empfohlen, Schnuller zu sterilisieren, bis das Kind 6 bis 9 Monate alt ist. In den ersten sechs Lebensmonaten sollte der Schnuller täglich sterilisiert werden, da das Baby noch kaum Abwehrmechanismen gegen Krankheitserreger entwickelt hat. Ab dem sechsten Monat, wenn das Baby mobiler wird und mit Beikost eingeführt wird, reicht es aus, den Schnuller alle drei Tage auszukochen und zwischendurch mit Wasser und Spülmittel zu reinigen. Wenn das Kind erkrankt, sollte der Schnuller ebenfalls abgekocht werden, unabhängig vom Alter des Babys. Neue Schnuller sollten vor dem ersten Gebrauch sterilisiert werden, um eventuell enthaltene Schadstoffe zu entfernen. Die Spülmaschine ist dafür ungeeignet, da die Spültemperatur zu niedrig ist. Keime werden erst bei Temperaturen von 70 Grad und höher zuverlässig zerstört.

Faktoren, die die Häufigkeit der Schnullersterilisation beeinflussen können:

  • Alter des Babys: In den ersten sechs Monaten, wenn das Baby noch sehr empfindlich ist, sollte der Schnuller täglich sterilisiert werden. Ab dem sechsten Monat, wenn das Baby mobiler wird und mit Beikost beginnt, reicht eine Sterilisation alle drei Tage aus.
  • Gesundheitszustand des Kindes: Wenn das Kind erkrankt, unabhängig vom Alter, sollte der Schnuller abgekocht werden, um etwaige Krankheitserreger abzutöten.
  • Mobilität des Babys: Je mobiler das Baby wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Schnuller mit Schmutz und Keimen in Kontakt kommt. In diesen Fällen sollte der Schnuller häufiger gereinigt und sterilisiert werden.
  • Allgemeine Hygienebedingungen: Wenn das Baby in einer Umgebung mit höherer Keimbelastung lebt, zum Beispiel in einer Kita, ist es ratsam, den Schnuller öfter zu sterilisieren, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass neue Schnuller vor dem ersten Gebrauch immer sterilisiert werden sollten, um möglicherweise vorhandene Schadstoffe zu entfernen. Die Spülmaschine eignet sich dafür nicht, da die Spültemperatur oft zu niedrig ist. Um Keime zuverlässig abzutöten, sollte der Schnuller bei Temperaturen von 70 Grad oder höher abgekocht werden.

Wie Schnuller sterilisieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Schnuller zu sterilisieren. Eine beliebte Methode ist die Dampfsterilisation. Hierfür gibt es spezielle Geräte im Fachhandel, die Milchpumpen, Babyflaschen, Sauger und Schnuller reinigen und gleichzeitig sterilisieren können. Dies ist ein einfacher und effektiver Weg, um Keime und Bakterien abzutöten. Der Sterilisationsvorgang dauert je nach Gerät zwischen acht und fünfzehn Minuten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Sterilisation in der Mikrowelle. Hierfür gibt es spezielle Sterilisatoren oder Mikrowellenbeutel, in die der Schnuller gegeben wird. Es ist wichtig, die Anweisungen sorgfältig zu befolgen, um sicherzustellen, dass der Schnuller richtig sterilisiert wird. In der Regel dauert die Sterilisation in der Mikrowelle nur wenige Minuten und ist daher eine zeitsparende Methode.

Ein weiterer Weg, um einen Schnuller zu sterilisieren, ist das Auskochen. Dabei wird der Schnuller in einem Topf mit ausreichend Wasser zum Kochen gebracht und für etwa fünf Minuten im kochenden Wasser gelassen. Es ist wichtig, den Schnuller nach dem Auskochen gründlich abkühlen zu lassen, bevor er dem Baby gegeben wird.

Als Notlösung für kurze Zeiträume kann auch die Sterilisation mit kaltem Wasser und speziellen Tabletten verwendet werden. Hierbei wird der Schnuller in einer Lösung mit den Tabletten eingelegt und für die angegebene Zeitdauer dort belassen. Diese Methode wird jedoch nicht als langfristige Lösung empfohlen.

Es wird empfohlen, Schnuller bis zum Alter von 6 bis 9 Monaten zu sterilisieren, um das Baby vor potenziellen Infektionen zu schützen. Es ist auch wichtig, die Schnuller regelmäßig zu untersuchen und bei Anzeichen von Verschleiß oder Beschädigung auszutauschen, um die Sicherheit des Babys zu gewährleisten.

Wie lange sind sterilisierte Schnuller steril?

Die Sterilisation von Schnullern ist ein wichtiger Schritt, um die Gesundheit Ihres Babys zu schützen. Gerade in den ersten Monaten ist das Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet und Kinder sind besonders anfällig für Keime und Bakterien. Da sie den Schnuller häufig im Mund haben, ist es wichtig, dass er möglichst keimfrei ist. Doch wie lange bleiben sterilisierte Schnuller überhaupt steril?

Schnuller bleiben steril, solange sie nicht mit Keimen in Berührung kommen. Das bedeutet, dass eine einmalige Sterilisation nicht für immer ausreicht. Der Schnuller kann durch den Kontakt mit der Umwelt schnell wieder verunreinigt werden. Gerade wenn er beispielsweise auf den Boden fällt oder von anderen Personen angefasst wird, können Keime übertragen werden. Daher ist es wichtig, den Schnuller regelmäßig zu sterilisieren, um das Risiko von Infektionen zu reduzieren.

RECOMENDADO  Wie oft Cellulite-Massage? Tipps und Tricks für glatte Haut

Es wird empfohlen, den Schnuller bis zum Alter von 6 bis 9 Monaten zu sterilisieren. In diesem Alter ist das Immunsystem des Babys in der Regel ausreichend entwickelt, um mit Keimen umzugehen. Sobald das Kind beginnt, aktiv zu krabbeln und den Kontakt mit anderen Kindern und Gegenständen sucht, ist eine kontinuierliche Sterilisation nicht mehr nötig. Trotzdem ist es ratsam, den Schnuller auch weiterhin regelmäßig zu reinigen, um das Risiko von Infektionen zu minimieren.

Es gibt verschiedene Methoden, um Schnuller zu sterilisieren. Eine Möglichkeit ist das Auskochen in Wasser für 5 Minuten. Alternativ kann auch eine Sterilisationslösung verwendet werden. Diese Lösung wird in der Regel mit Wasser gemischt und der Schnuller wird darin für eine bestimmte Zeit eingetaucht. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von speziellen Mikrowellen-Sterilisatoren. Diese können den Vorgang in nur 60 Sekunden abschließen und bis zu sechs Schnuller auf einmal sterilisieren.

Es ist wichtig, den sterilisierten Schnuller vollständig abkühlen zu lassen, bevor er dem Baby gegeben wird. Ein zu heißer Schnuller kann Verbrennungen im Mund des Babys verursachen. Zudem wird empfohlen, den Schnuller alle zwei bis drei Monate auszutauschen. Dadurch wird das Risiko von schädlichen Substanzen, die sich im Material des Schnullers befinden können, reduziert.

Wie oft sollten Neugeborene den Schnuller wechseln?

Neugeborene sollten den Schnuller alle zwei bis drei Monate wechseln, um die Gesundheit und Sicherheit des Babys zu gewährleisten. Dies liegt daran, dass sich mit dem Alter des Babys auch die Schnullergröße ändert und alte Schnuller unappetitlich aussehen und möglicherweise gesundheitsschädliche Substanzen freisetzen können.

Es wird empfohlen, den Schnuller vor Ablauf dieser Frist auf Gebrauchsspuren wie Risse oder klebrige Oberflächen zu überprüfen und ihn bei Bedarf sofort durch ein neues Exemplar zu ersetzen. Babys sind besonders anfällig für Infektionen und das regelmäßige Wechseln des Schnullers hilft, das Risiko von Krankheiten zu verringern. Wenn der Schnuller Risse oder Abnutzungen aufweist, können Bakterien eindringen und das Baby infizieren. Eine klebrige Oberfläche kann ebenfalls ein Anzeichen dafür sein, dass der Schnuller ausgewechselt werden sollte, da dies ein Nährboden für Bakterien und Pilze sein kann.

In den ersten Lebensmonaten benötigen gestillte Babys keinen Schnuller, da sie das Saugen an der Brust erlernen sollen. Stillen fördert nicht nur die Entwicklung der Mundmotorik, sondern sorgt auch für eine enge Bindung zwischen Mutter und Baby. Bei nicht gestillten Kindern hingegen wird die Verwendung eines Schnullers empfohlen, da regelmäßiges Saugen das Risiko des plötzlichen Kindstods mindern kann. Studien haben gezeigt, dass das Saugen am Schnuller beim Schlafen eine Schutzfunktion bietet und das Risiko des plötzlichen Kindstods um bis zu 90% reduzieren kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass jedes Baby anders ist und individuelle Bedürfnisse hat. Es gibt keine genaue Regel, wie oft der Schnuller gewechselt werden sollte, aber alle zwei bis drei Monate ist eine gute Faustregel. Es ist auch immer ratsam, den Rat eines Kinderarztes einzuholen, um sicherzustellen, dass das Baby gesund und glücklich ist. Indem Sie die oben genannten Faktoren berücksichtigen und regelmäßig den Schnuller Ihres Babys wechseln, können Sie dazu beitragen, dass Ihr Baby gesund und sicher aufwächst.

Wie oft den Sauger auskochen?

Gemäß den Empfehlungen der amtlichen Stellen sollte der Schnuller sterilisiert werden, bis das Kind 6 bis 9 Monate alt ist. In den ersten sechs Lebensmonaten, wenn das Baby noch kaum Abwehrmechanismen gegen Krankheitserreger entwickelt hat, wird empfohlen, den Schnuller täglich zu sterilisieren. Dies liegt daran, dass Babys in diesem Alter besonders anfällig für Infektionen sind. Durch das Auskochen des Schnullers können potenzielle Keime und Krankheitserreger abgetötet werden, um das Risiko einer Infektion für das Baby zu minimieren.

Ab dem sechsten Monat, wenn das Baby mobiler wird und mit Beikost beginnt, reicht es aus, den Schnuller alle drei Tage auszukochen und zwischendurch mit Wasser und Spülmittel zu reinigen. In diesem Stadium hat das Kind bereits etwas mehr Abwehrkräfte entwickelt und ist weniger empfindlich gegenüber Krankheitserregern. Es ist jedoch immer noch wichtig, den Schnuller regelmäßig zu reinigen, um eine ausreichende Hygiene aufrechtzuerhalten.

Wenn das Kind erkrankt, sollte der Schnuller unabhängig von seinem Alter ebenfalls abgekocht werden. Bei Krankheit steigt das Risiko der Übertragung von Keimen und Infektionen. Durch das Auskochen des Schnullers können mögliche Krankheitserreger abgetötet werden, um das Risiko einer erneuten Infektion zu verringern.

Es ist auch ratsam, neue Schnuller vor dem ersten Gebrauch zu sterilisieren, um eventuell enthaltene Schadstoffe zu entfernen. Dies gewährleistet, dass der Schnuller sauber und hygienisch ist, bevor er zum ersten Mal vom Baby benutzt wird. Das Abkochen des Schnullers kann entweder in einem Topf mit ausreichend Wasser für 5 Minuten oder in einer Mischung aus Wasser und Sterilisationslösung erfolgen. Es sollte vermieden werden, den Schnuller abzulecken, da dies Kariesbakterien und andere Keime auf das Baby übertragen kann. Es ist wichtig, auf eine regelmäßige Reinigung und Sterilisierung des Schnullers zu achten, um die Gesundheit des Babys zu schützen.

RECOMENDADO  Wie oft ins Solarium gehen: Tipps für eine gesunde Bräune

Tipps zur Pflege von Schnullern

Wenn es um die Pflege von Schnullern geht, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, um die Gesundheit des Babys zu schützen. Hier sind einige bewährte Tipps, die von Kinderärzten und Hebammen empfohlen werden:

  • Sauger und Schnuller sollten in den ersten sechs Monaten täglich sterilisiert werden.
  • Verwenden Sie Schnuller nicht regelmäßig oder bei jedem Schreien des Kindes, da es wichtig ist, die Bedürfnisse des Babys richtig wahrzunehmen.
  • Lecken Sie den Schnuller nicht ab, da dadurch Kariesbakterien und andere Keime auf das Kind übertragen werden können.
  • Empfohlen wird, den Schnuller nach spätestens zwei bis drei Monaten auszutauschen, da sich mit dem Alter des Babys auch die Schnullergröße ändert.
  • Überprüfen Sie vor Ablauf dieser Frist den Schnuller auch auf Gebrauchsspuren wie Risse oder klebrige Oberflächen. Bei solchen Anzeichen sollte der Schnuller umgehend durch ein neues Exemplar ersetzt werden.
  • Ein gestilltes Baby benötigt in den ersten Lebensmonaten keinen Schnuller, da es erst das Saugen an der Brust erlernen sollte. Bei nicht gestillten Kindern kann ein Schnuller empfohlen werden.
  • Sterilisation

    Das regelmäßige Sterilisieren von Saugern und Schnullern ist wichtig, um Krankheitserreger zu entfernen und die Gesundheit des Babys zu schützen. Dies sollte in den ersten sechs Monaten täglich gemacht werden, danach reicht es aus, die Schnuller regelmäßig zu reinigen.

    Richtige Verwendung

    Schnuller sollten nicht als ständiges Mittel zur Beruhigung des Babys verwendet werden. Stattdessen ist es wichtig, die Bedürfnisse des Babys, wie Hunger oder Schmerzen, richtig zu erkennen und zu erfüllen. Verwenden Sie den Schnuller also nicht bei jedem Schreien des Babys, sondern nur, wenn es wirklich notwendig ist.

    Austausch und Kontrolle

    Wie bei allen anderen Babyartikeln, werden auch Schnuller im Laufe der Zeit abgenutzt und sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Achten Sie auch darauf, den Schnuller auf Gebrauchsspuren zu überprüfen und ihn gegebenenfalls vorzeitig auszutauschen. Überprüfen Sie außerdem regelmäßig die Größe des Schnullers, um sicherzustellen, dass er dem Alter und den Bedürfnissen des Babys entspricht.

    Gestillte Babys

    Babys, die gestillt werden, sollten in den ersten Lebensmonaten keinen Schnuller bekommen, da sie an der Brust lernen sollten, zu saugen. Durch das Saugen an der Brust lernt das Baby, wie es richtig trinken soll und stärkt so gleichzeitig die Kiefermuskulatur.

    Indem Sie diese Tipps zur Pflege von Schnullern befolgen, können Sie die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Babys sicherstellen. Vergessen Sie nicht, dass jedes Kind anders ist und es wichtig ist, auf die individuellen Bedürfnisse und Entwicklungsschritte Ihres Babys zu achten.

    Was tun, wenn keine Möglichkeit zur Sterilisation besteht?

    Wenn keine Möglichkeit zur Sterilisation des Schnullers besteht, gibt es verschiedene Alternativen, um ihn dennoch sauber zu halten. Eine Möglichkeit ist das Auskochen des Schnullers in siedendem Wasser für etwa 5 Minuten. Dies tötet die meisten Keime ab und macht den Schnuller wieder hygienisch sauber. Dabei ist es wichtig, dass der Schnuller vollständig mit Wasser bedeckt ist und dass das Wasser wirklich kocht. Nach dem Auskochen muss der Schnuller gründlich abkühlen, bevor er dem Baby gegeben wird.

    Eine andere Option ist die Verwendung eines Vaporisators oder eines Mikrowellen-Dampfsterilisators, mit denen mehrere Schnuller gleichzeitig sterilisiert werden können. Diese Geräte nutzen Dampf, um die Keime abzutöten, und sind sehr praktisch, da sie den Schnuller innerhalb weniger Minuten sterilisieren. Beim Gebrauch sollte immer die Anleitung des Herstellers genau befolgt werden, um sicherzustellen, dass der Schnuller ordnungsgemäß sterilisiert wird.

    Eine weitere Methode ist die Verwendung von speziellen Tabletten, die in abgekochtem Wasser gelöst werden, um den Schnuller zu sterilisieren. Die Tabletten enthalten desinfizierende Wirkstoffe, die die Keime abtöten, und eignen sich besonders für unterwegs. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass diese Methode chemische Rückstände auf dem Sauger hinterlassen kann und daher nur als Notlösung für kurze Zeit geeignet ist.

    Es ist wichtig zu beachten, dass Schnuller in den ersten 6 bis 9 Monaten sterilisiert werden sollten, um die Gesundheit des Babys zu schützen. Auch sollte der Schnuller nicht abgeleckt werden, da dadurch Kariesbakterien und andere Keime übertragen werden können. Während der aktuellen COVID-19-Krise wird ein höherer Hygienestandard für Babyprodukte empfohlen, daher ist es ratsam, Babyflaschen, Sauger und Schnuller vor jedem Gebrauch zu sterilisieren, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern.