Was ist Tapen und wie funktioniert es?

Tapen ist eine Methode, bei der elastische Bänder aus Baumwolle mit einer klebenden Fläche aus Acryl verwendet werden. Diese Bänder werden Kinesio-Tapes genannt und können in verschiedenen Bereichen der Medizin eingesetzt werden. Das Tapen selbst ist recht einfach: Die Bänder werden auf die Haut geklebt und passen sich perfekt an. Sie können ein Gefühl von mehr Stabilität vermitteln, ohne die Beweglichkeit einzuschränken.

Der Zweck des Tapens besteht darin, Muskel-, Gelenk- und Bandverletzungen zu behandeln. Das Tapen kann auch die Wahrnehmung des eigenen Körpers fördern und ein Gefühl von Entspannung vermitteln. Es gibt verschiedene Techniken und Farben von Kinesio-Tapes, die verschiedene Wirkungen haben sollen. Rottöne wirken zum Beispiel aktivierend und wärmend, während blaue und grüne Tapes beruhigend und kühlend wirken sollen.

Die Anwendung von Kinesio-Tapes kann vielfältig sein. Sie können zur Entlastung der Muskulatur bei Muskelschmerzen wie Muskelkater oder Muskelfaserrissen eingesetzt werden. Bei einer Überdehnung der Außenbänder des Sprunggelenks nach dem Umknicken können sie als unterstützende Maßnahme dienen. Es ist jedoch wichtig, regelmäßig zu überprüfen, ob das Tape Schmerzen, Taubheit, Kribbeln oder andere ungewöhnliche Empfindungen verursacht und ob die Haut gesund aussieht. Bei einer Pflasterallergie sollte ein antiallergenes Kinesio-Tape verwendet werden. Juckreiz und Rötung der Haut können auf eine Überreizung hinweisen und in diesem Fall sollte das Tape sofort entfernt werden.

Arten von Tapen

Möchten Sie mehr über die verschiedenen Arten von Tapen erfahren? Hier finden Sie die relevanten Informationen zu dieser Frage.

Kinesiologische Farblehre

Die Farblehre spielt bei Kinesiologie-Tapes eine wichtige Rolle. Jede Farbe hat eine spezifische Wirkung auf den Körper. Hier sind einige wichtige Farben und ihre Bedeutungen:

  • Tape Farben: Rot, Pink und Orange
  • Tape Farben: Beige und Gelb
  • Tape Farben: Schwarz und Blau
  • Tape Farben: Grün und Weiß

Rote Kinesiologie Tapes: Diese Tapes regen den Kreislauf an, wirken wärmend, stabilisierend und appetitanregend.

Beige Kinesio Tapes: Sie haben eine neutrale Wirkung und werden häufig bei Nervenverletzungen eingesetzt.

Gelbe Kinesio Tapes: Diese Tapes wirken stoffwechselanregend, nervenstärkend und anregend.

Schwarze Kinesiologie Tapes: Sie haben eine neutrale Wirkung und werden häufig über andere farbige Tapes geklebt, um deren Wirkung zu verstärken.

Blaue Kinesiologie Tapes: Sie wirken dämpfend, wärmeentziehend und entzündungshemmend.

Grüne Kinesio Tapes: Diese Tapes wirken ausgleichend und harmonisierend und werden häufig im Bereich der Organe eingesetzt.

Bevor Sie mit dem Tapen beginnen, ist es wichtig, dass die Haut frei von Ölen und Cremes ist. Dies ermöglicht eine bessere Haftung des Tapes.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Wirkung von Kinesio Tapes nicht wissenschaftlich begründet ist. Dennoch sind viele Sportler und Physiotherapeuten von der unterstützenden Wirkung überzeugt.

Materialien beim Tapen

Kinesiotape ist ein Material, das bei verschiedenen Beschwerden und Verletzungen verwendet wird. Es bietet Unterstützung und Stabilität, ohne die Beweglichkeit zu beeinträchtigen. Das Tape besteht aus einem elastischen Baumwollstoff, der sich der Körperform anpasst und eine längere Tragedauer ermöglicht. Es ist hypoallergen und atmungsaktiv, wodurch Hautirritationen vermieden werden.

Es gibt verschiedene Arten von Kinesiotape, die sich in Größe, Material und Farbe unterscheiden. Dabei spielt das Verhältnis von Kosten und Qualität eine wichtige Rolle beim Kauf. Es wird empfohlen, ein MDR-geprüftes Tape zu wählen, um ein sicheres Produkt zu erhalten. Zu den beliebtesten Kinesiotapes gehören CureTape Classic, CureTape Sports, CureTape Big Boy Sports, MyCureTape, MyCureTape Sports, PhysioTape No1 und Just Tape IT.

Kinesiotape ist in verschiedenen Größen erhältlich, wie zum Beispiel 5 cm x 5 m und 5 cm x 31,5 m. Es gibt auch andere Breiten wie 1 cm, 2,5 cm und 7,5 cm. Beim Anbringen des Tapes ist es wichtig, dass die Haut sauber, fettfrei und trocken ist. Die Ecken des Tapes sollten rund geschnitten werden, um eine bessere Haftung zu gewährleisten. Falten sollten vermieden werden, um Blasenbildung auf der Haut zu vermeiden.

Wann wird Tapen angewendet?

Das Tapen ist eine weitverbreitete Methode zur Unterstützung der Genesung bei verschiedenen Verletzungen. Es kommt zum Einsatz, um die Heilungszeit zu verkürzen und Schmerzen zu lindern. Aber wann genau wird das Tapen angewendet?

RECOMENDADO  Was ist Pelota Vasca?

Das Kinesio-Tape wird bei einer Vielzahl von Verletzungen verwendet. Es kann bei Muskelverletzungen wie Schmerzen, Zerrungen, Überlastung, Entzündungen und Faserrissen angewendet werden. Auch Gelenkverletzungen wie Schmerzen, Überlastung, Entzündungen, Schwellungen und Instabilität sowie Bandverletzungen wie Schmerzen, Überlastung, Entzündungen und Bänderrissen können mit Hilfe des Tapes behandelt werden. Darüber hinaus kann es auch bei Migräne und Wassereinlagerungen (Ödeme) zum Einsatz kommen. Das Kinesio-Tape kann auch zur Schonung bei Sportverletzungen eingesetzt werden, insbesondere an mittelgroßen Gelenken wie Sprunggelenken, Knien und Ellenbogen.

Egal ob Rückenschmerzen, Verspannungen oder Instabilität – das Kinesio-Tape kann eine wirksame Unterstützung bieten. Durch das Anlegen des Tapes wird eine gezielte Stabilisierung und Entlastung der betroffenen Region ermöglicht. Es fördert die Durchblutung und den Lymphfluss, was zu einer schnelleren Heilung beiträgt. Zusätzlich reduziert es Schmerzen und Schwellungen. Das Tapen kann somit eine wertvolle Ergänzung zu anderen Therapien sein und den Genesungsprozess beschleunigen.

  • Muskelverletzungen: Schmerzen, Zerrungen, Überlastung, Entzündungen, Faserrisse
  • Gelenkverletzungen: Schmerzen, Überlastung, Entzündungen, Schwellungen, Instabilität
  • Bandverletzungen: Schmerzen, Überlastung, Entzündungen, Bänderrisse
  • Migräne
  • Wassereinlagerungen (Ödeme)
  • Sportverletzungen an mittelgroßen Gelenken: Sprunggelenke, Knie, Ellenbogen
  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • Instabilität

Das Tapen ist also eine flexible Therapiemethode, die in vielen unterschiedlichen Situationen angewendet werden kann. Es trägt dazu bei, die Beschwerden zu lindern und die Genesung zu unterstützen. Wenn Sie unter einer solchen Verletzung oder einem anderen Beschwerdebild leiden, könnte das Tapen eine effektive Option für Sie sein. Konsultieren Sie jedoch immer einen Fachmann oder einen Arzt, um die beste Behandlungsmöglichkeit zu finden.

Vorteile von Tapen

Das Kinesio-Tape, auch als Kinesiologisches Tape bekannt, bietet verschiedene Vorteile bei der Behandlung von Verletzungen und Entzündungen von Muskeln, Bändern oder Gelenken. Das Tape dient der Stabilisierung, ohne die Beweglichkeit einzuschränken, und soll die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und unterstützen.

Die Vorteile des Tapens mit Kinesio-Tape sind vielfältig. Erstens sorgt das Tape für eine Stabilisierung des geschädigten Muskels, Bandes oder Gelenks. Dadurch wird der betroffene Bereich entlastet und kann sich besser regenerieren. Zweitens kann das Kinesio-Tape die Schmerzen reduzieren, indem es die Reizung mindert. Durch den verbesserten Blutfluss, der durch das Tape angeregt wird, können Entzündungen schneller abklingen und die Heilung gefördert werden.

Ein weiterer großer Vorteil des Kinesio-Tapes liegt in der Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers. Das Tape soll den natürlichen Heilungsprozess unterstützen und beschleunigen. Es wird bei einer Vielzahl von Verletzungen eingesetzt, um die Genesungszeit zu verkürzen und Schmerzen zu lindern. Muskelverletzungen, Gelenkverletzungen, Bandverletzungen, Migräne und Wassereinlagerungen (Ödeme) sind nur einige der Anwendungsbereiche.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die genaue Wirksamkeit des Tapes nicht eindeutig belegt ist und es die schulmedizinische Behandlung allenfalls ergänzen, jedoch nicht ersetzen kann. Um sicherzustellen, dass das Kinesio-Tape korrekt angelegt wird und die gewünschten Effekte erzielt, sollte es vorrangig von einem Arzt angelegt werden. Dennoch kann es auch nach einer Einweisung vom Arzt selbst angelegt werden, solange gewissenhaft darauf geachtet wird, dass das Tape keine Falten wirft und weder zu stark noch zu schwach gedehnt wird, um die stützende Komponente zu gewährleisten. Die Wahl der Farbe des Tapes sollte individuell erfolgen, je nach gewünschtem Effekt.

Risiken und Nebenwirkungen von Tapen

Das Tapen kann Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen, die es zu beachten gilt. Bei akuten Verletzungen, die nicht ordnungsgemäß oder vollständig diagnostiziert werden können, ist das Tapen nicht harmlos. Wichtige Symptome können maskiert werden, was um jeden Preis vermieden werden sollte. Es wird daher nicht empfohlen, bei Beschwerden ohne klare Ursache zu tapen, da dies kontraproduktiv sein kann.

  • Taping während der Schwangerschaft
  • Babys unter 6 Monaten tapen
  • Taping bei Thrombose
  • Taping auf inhomogener oder offener Haut
  • Taping bei allgemeinem Ödem
  • Taping bei Karzinomen oder Metastasen
  • Taping bei Diabetes

Es wird empfohlen, bei einer Schwangeren vor dem Tapen einen behandelnden Therapeuten oder Arzt zu konsultieren. Einige Tape-Anwendungen sind während der Schwangerschaft nicht empfehlenswert. Insbesondere in den ersten 3 Monaten sollte das Tapen gemieden werden, da dies Risiken mit sich bringt.Bei Babys unter 6 Monaten sollte das Tapen vermieden werden, da ihre Haut sich erst an wechselnde Bedingungen gewöhnen muss. Das Entfernen des Tapes kann bei Babys einen «Stripping-Effekt» verursachen und die bereits dünne Haut weiter ausdünnen. Darüber hinaus sind das Schwitzen und Schmerzmechanismen des Babys noch nicht vollständig entwickelt, und die taktilen und sensorischen Nerven befinden sich in einem frühen Entwicklungsstadium.Für Patienten mit Thrombose kann das Tapen gefährlich sein, da sich ein Thrombus lösen kann. In solchen Fällen wird vom Tapen abgeraten.Auf inkonsistenter oder nicht geschlossener Haut sollte generell kein Tape angebracht werden, da das Tape nicht steril ist. Wenn das Tape jedoch um eine Hautdefekt oder Wunde angelegt wird, kann dies die Durchblutung anregen und die Gewebereparatur beschleunigen. Bei dünner Haut ist das Entfernen des Tapes besonders vorsichtig vorzunehmen.Bei einem allgemeinen Ödem aufgrund von Herz- oder Nierenproblemen sollte kein Tape angelegt werden, da dies die Durchblutung weiter anregen kann. Ebenso sollte das Tapen bei Karzinomen oder Metastasen vermieden werden, da es die Durchblutung nicht weiter stimulieren sollte.Diabetes ist keine Kontraindikation für das Tapen, aber die Behandlung mit Tape kann den Insulinbedarf signifikant verändern, insbesondere wenn das Tape auf Bereiche aufgetragen wird, in die der Patient normalerweise Insulin injiziert.Bitte beachten Sie, dass diese Informationen aus den gegebenen Rohdaten extrahiert wurden und mit medizinischen Fachkräften oder verlässlichen Quellen überprüft werden sollten.

RECOMENDADO  Wie funktioniert das Herz: Anatomie, Kreislauf und elektrisches System

Körperregionen für Tapen

Wenn es um das Tapen geht, können verschiedene Körperregionen behandelt werden, um Linderung bei Muskelprellungen, -verspannungen, Nackenschmerzen, instabilen Gelenken und Bewegungseinschränkungen zu versprechen. Kinesio-Tapes® sind besonders beliebt und werden häufig an Rücken, Schultern, Knien und Nacken verwendet.

Die Tapes üben bei jeder Bewegung einen Zug auf die oberen Schichten der Haut aus, regen die Durchblutung und den Lymphfluss an und reizen die Nervenenden in den oberen Hautschichten. Dieser Mechanismus kann dazu beitragen, Schmerzen zu lindern und die natürliche Heilung des Körpers zu unterstützen.

  • Bei der Anwendung am Knie sollten zwei etwa 20 Zentimeter lange Tapes verwendet werden, die um die Kniescheibe herumgeführt werden.
  • Für das Tapen von Schulter und Nacken empfiehlt es sich, je ein Tape links und rechts entlang der Wirbelsäule zu kleben und diese ohne großen Zug nach oben auszustreichen.

Es gibt auch einige Regeln beim Tapen, wie die Vorbereitung der Haut, das Anbringen und die Haltbarkeit der Tapes, den richtigen Zug und mögliche Nebenwirkungen. Es ist wichtig, die Haut gründlich zu reinigen und zu trocknen, bevor das Tape angebracht wird, um eine gute Haftung zu gewährleisten. Außerdem ist es ratsam, das Tape nicht zu straff anzubringen, um die Durchblutung nicht zu beeinträchtigen.

Die Farben der Tapes haben keine wissenschaftlich belegten Effekte, daher sollten die Farben gewählt werden, mit denen man sich wohlfühlt. Weitere Anleitungen zum Tapen verschiedener Körperregionen können in einer Bildergalerie gefunden werden, um die korrekte Anwendung zu unterstützen.

Dauer des Tapens auf der Haut

Die Dauer des Tapens auf der Haut bei der kinesiologischen Tape Therapie hängt von der Empfehlung des Arztes oder Physiotherapeuten ab. Diese empfehlen, wie viele Behandlungseinheiten der regulären Therapie erforderlich sind. Im Allgemeinen werden die Tapes während einer Therapieeinheit aufgeklebt und können bis zu einer Woche an der angebrachten Stelle verbleiben. Während dieser Zeit haften sie auch beim Schlafen, beim Sport und beim Duschen sicher auf der Haut. Es ist wichtig, die Tapes ordnungsgemäß anzubringen, damit sie optimal wirken.

Nach Abschluss der Physiotherapie kann gemeinsam mit dem Therapeuten entschieden werden, ob eine Fortführung der Tape Therapie sinnvoll ist. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem individuellen Therapieerfolg und dem Therapieziel. Wenn der Therapieeffekt langfristig erhalten bleiben soll, kann es empfehlenswert sein, die Tape Therapie fortzusetzen. Der Therapeut kann eine entsprechende Empfehlung aussprechen und die weitere Vorgehensweise besprechen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Dauer des Tapens auf der Haut individuell variieren kann. Jeder Patient und jede Verletzung ist einzigartig und erfordert eine individuelle Herangehensweise. Daher ist es ratsam, den Anweisungen des Arztes oder Physiotherapeuten zu folgen und regelmäßig Rücksprache zu halten. Auf diese Weise kann eine optimal angepasste und effektive Therapie gewährleistet werden.

  • Die Dauer des Tapens auf der Haut hängt von der Empfehlung des Arztes oder Physiotherapeuten ab.
  • Die Tapes können bis zu einer Woche an der angebrachten Stelle verbleiben.
  • Die Tapes haften sicher auf der Haut, auch beim Schlafen, beim Sport und beim Duschen.
  • Die Entscheidung, die Tape Therapie fortzusetzen, wird individuell nach Abschluss der Physiotherapie getroffen.
  • Die Dauer des Tapens auf der Haut variiert je nach individuellen Faktoren und Verletzung.
RECOMENDADO  Was ist eine Balkon Solaranlage?

Tapen selbst oder vom Profi – Eine Entscheidungshilfe

Wenn es um das Anlegen von Tapeverbänden geht, stehen Sie vor der Frage, ob Sie dies selbst tun oder einen Profi konsultieren sollten. Hier finden Sie grundlegende Informationen, die Ihnen bei dieser Entscheidung helfen können.

Tapen selbst: Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Tape-Verband selbst anzulegen, ist es wichtig, dass Sie über ausreichend Kenntnisse der Anatomie verfügen und die Funktion Ihrer Gelenke und Muskeln verstehen. Allerdings kann es schwierig sein, den Tapeverband an bestimmten Körperstellen, wie dem Rücken oder Nacken, korrekt anzubringen, da diese schwer zugänglich sind. Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein unsachgemäß angelegtes Tape nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Vom Profi: Um sicherzustellen, dass der Tape-Verband fachgerecht angelegt wird, empfehlen wir Ihnen, einen Physiotherapeuten, Chiropraktiker oder Heilpraktiker aufzusuchen. Diese Fachleute haben das nötige Wissen und die Erfahrung, um den Tapeverband an den richtigen Stellen anzubringen. Einige Therapeuten zeigen ihren Patienten auch, wie sie das Tape korrekt anlegen können. Beachten Sie jedoch, dass nur ein professionell angelegtes Tape Ihnen wirklich helfen kann.

Vor- und Nachteile: Das Anlegen von Tapes ist generell keine einfache Aufgabe. Wenn Sie es selbst tun, benötigen Sie das Wissen und die Fähigkeiten, um dies korrekt zu tun. Andernfalls kann ein falsch angelegtes Tape möglicherweise nicht die gewünschte Wirkung erzielen. Ein Vorteil des selbst angelegten Tapings ist die Kostenersparnis, da kein Fachmann konsultiert werden muss. Allerdings kann es aufgrund der schwierigen Zugänglichkeit einiger Körperbereiche eine Herausforderung sein.

  • Ein Tape vom Profi anlegen zu lassen, stellt sicher, dass der Tapeverband fachgerecht angelegt wird und somit seine volle Wirkung entfalten kann.
  • Profis zeigen Ihnen möglicherweise auch, wie Sie das Tape in Zukunft selbst anlegen können.
  • Ein professionell angelegtes Tape bedeutet jedoch auch zusätzliche Kosten, da Sie die Dienste eines Fachmanns in Anspruch nehmen müssen.

Denken Sie daran, dass die Dauer, für die ein Tape auf Ihrem Körper bleibt, von verschiedenen Faktoren abhängt, darunter Ihr Hauttyp, der Tapekleber und die Temperatur. Es wird empfohlen, das Tape nur auf gereinigter, fettfreier und trockener Haut anzubringen, um die Haftbarkeit zu verbessern.

Ausbildung und Qualifikationen für Tapen

Kinesiologisches Tapen ist eine therapeutische Technik, die zur Unterstützung von Heilungsprozessen und zur Schmerzlinderung eingesetzt wird. Um als zertifizierter Tape-Praktiker zu arbeiten, ist eine entsprechende Ausbildung und Qualifikation erforderlich.

Die ASG bietet einen praxisorientierten Kurs in Kinesiologischem Tapen an. Dieser Kurs richtet sich insbesondere an Anfänger und vermittelt sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen. Die Kursdauer beträgt 2 Tage, mit insgesamt 19 Unterrichtseinheiten. Teilnehmer erhalten hochwertiges Kinesiologisches Tape zur praktischen Anwendung.

Die Ausbildung wird in kleinen Gruppen durchgeführt, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein anerkanntes Zertifikat für Kinesiologisches Tapen. Es wird empfohlen, Vorkenntnisse in Anatomie und Physiologie sowie gute Deutschkenntnisse (mindestens auf dem B2-Niveau) zu haben. Die ASG und ihre Zertifikate sind von verschiedenen Institutionen und Organisationen anerkannt.

Der Kurs bietet vielfältige Berufsmöglichkeiten, wie beispielsweise eine eigene Praxis, Rehabilitationseinrichtungen, Fitness- und Gesundheitseinrichtungen oder als Trainer in Sportvereinen. Das Gehalt im Bereich des Kinesiologischen Tapens variiert und es gibt keine festen Zahlen.